Die Schattengeschichten hinter meinen Seifen...


Im Jahr 2020 habe ich mich entschieden, meinen Adventkalender etwas... ungewöhnlich zu gestalten. Nämlich wollte ich mich nicht an 1000 kleine Lichtlein klammern, sondern die Dunkelheit so annehmen, wie sie ist: dunkel.

 

Die  Dunkelheit ist nicht böse. Sie ist der Anfang von allem: In der dunklen Erde keimt der Samen, im dunklen Bauch der Mutter wächst das neue Leben heran! 

Warum sprechen wir von den "Schatten"? Weil es jene Orte unserer Seele sind, die wir nicht sehen, nicht an-sehen wollen. Wir würden am liebsten so tun, als wären sie gar nicht da. Deshalb umhüllen wir sie mit der schützenden Dunkelheit, um sie vor unseren eigenen Sinnen verstecken...

 

Wieder nehme ich euch mit auf eine Reise. Diesmal führt die Reise in die Dunkelheit, zu den Schatten. Denn hinter jeden einzelnen meiner Seifen steht eine Lektion, die ich gelernt habe, lernen musste. Jede einzelne meiner Seifen hat mich durch einen meiner Schatten geführt.

Wer möchte, darf mich gerne begleiten und seiner oder ihrer eigene Dunkelheit an meiner Seite begegnen: